Wörnitzradweg

Der 107km lange Wörnitzradweg verläuft von der Wörnitzquelle in Schillingsfürst bis zur Mündung der Wörnitz in die Donau in Donauwörth.

In der Erholungsregion Hesselberg durchquert der Radweg die Gemeinden Weiltingen (Ortsteile Wörnitzhofen und Ruffenhofen), Wittelshofen und Gerolfingen (Ortsteil Aufkirchen).

Sehenswürdigkeiten:

Weiltingen:

Zwischen Wilburgstetten und Weiltingen gibt es im Wald Überreste eines Limesturm und süd-westlich von Weiltingen ist eine Keltenschanze zu besichtigen.
In Weiltingen selbst gibt es ein Heimat- und Trachtenmuseum sowie ein Kräutergärtlein in unmittelbarer Nähe zur Kirche St. Peter mit dem bekannten Schäufelinaltar.

In Ruffenhofen gibt es eine malerische alte Kirche. In dieser Kirche sind einige Bauelemente nachweislich aus dem nahegelegenen Römerkastell Ruffenhofen zu sehen.

Wittelshofen:

von Ruffenhofen kommend lohnt sich auf Höhe des Wittelshofener Badeweihers ein Abstecher in den Römerpark Ruffenhofen und das Römermuseum "LIMESEUM".

Gerolfingen/Aufkirchen

Im Rathaus Aufkirchen ist der Sitz des Touristikverband Hesselberg. Hier können Sie sich mit Informationsmaterial versorgen.
Von Aufkirchen Richtung Reichenbach/Wassertrüdingen kommen Sie an der Wunibaldquelle vorbei. Bei gutem Wetter lädt die Kneippanlage zum Wassertreten oder zu Handgüssen ein.

www.woernitzradweg.de

 

 


Aus der Region